Top

Ein Wochenende in Dresden

Dresden_800x600

Ein Wochenende in Dresden

10 Dinge die man in Dresden machen muss!

Ich besuchte diesen Sommer eine gute Freundin in Dresden und sie zeigte mir alle ihre Lieblingsorte, die sie in den letzten Jahren so entdeckt hatte – es war zauberhaft. Natürlich teile ich diese Orte sehr gerne mit euch!

Und ihr werdet schnell merken, dass essen für mich und meine Freundin Annina essentiell ist. 😉

 

1. Fahrrad mieten

Falls ihr in Dresden ein Airbnb oder Hotel bucht, schaut umbedingt darauf ob Fahrräder dabei sind, denn diese Stadt eignet sich super um mit dem Fahrrad zu erkunden. Ebenso kann man schöne Touren machen entland der Elbe, denn da gibt es den Elbenradweg der erst bei der Nordsee endet.

 

2. Blaues Wunder

Wenn man diesen besagten Elbenradweg hochfährt kommt man zum Blauen Wunder. Ich liebe diese Sprachironie, denn das Blaue Wunder ist eine alte Brücke und taucht ganz plötzlich auch. Die Brücke wurde 1890 erbaut und errinerte mich ein wenig an die Brooklyn Bridge in New York.

 

3. Café Os2

Das Café Os2 ist in der Nähe des Blauen Wunders und ideal zu Fuss oder mit dem Fahrrad erreichbar. Da gibt es den besten Kuchen in ganz Dresden, zudem hat man ein wunderbarer Ausblick auf die Elbe und das Blaue Wunder.

 

4. Besuch in der Sempreoper

Wir sahen das Stück 100°C, ein dreiteiliger Balletabend, es war mit Abstand das schönste Ballet was ich jemals gesehen habe und ich würde das direkt nochmals anschauen.

 

5. Zwinger und Frauenkirche

Natürlich kommt man am Zwinger und der Frauenkirche nicht vorbei, sowiso die gesamte Altstadt überrascht immer wieder mit einem schönen Innenhof und einer kleiner Gasse die zum nächsten Historischen Gebäude führt.

 

6. Kreuzkirche

Wir sind dann noch ab in die Höhen und haben die Aussicht von der Kreuzkirche bestaunt, toll ist dass man von hier die gesamte Stadt sieht und es hat deutlich weniger Menschen als in der Frauenkirche.

 

7. Pfunds Molkerei

Wenn man zur Pfunds Molkerei fährt hat man schon das Gefühl man ist auf dem falschen Weg und man fährt fast noch daran vorbei. Es ist ein ziemlich unscheinbarer Laden von aussen, von innen jedoch ist es wie ein kleines Schmuckkästchen, man muss sich immer wieder umschauen und sieht immer wieder etwas Neues. Man kann für 2 Euro Buttermilch trinken und sich hinsetzten. Immer wieder stürmen dann kleine Touristen Gruppen rein kaufen ein Souvenier, probieren heimlich ein Foto zu machen und verschwinden so schnell wie sie gekommen sind.

 

8. Raskolnikoff

In der Böhmische Strasse ebenfalls ziemlich versteckt findet man dieses schöne Lokal, mit einem wundervollem Hinterhof. Es fühlt sich an als ob man bei einer entferten Tante auf Besuch ist, das Essen schmeckt einfach gut und die Stimmung ist ebenso herzlich.

 

9. Pau Pau

Man könnte sich ja fest fragen, was das alles beudeuten könnte aber es ist ganz einfach. Dieses neue kleine Gelateria macht das beste Eis der ganzen Stadt und wenn man es isst, denkt man einfach nicht:“Wow ist das lecker!“ sondern „PAU PAU“ warscheindlich steckt eine andere Geschichte hinter dem Namen aber das Eis schmeckt wirklich super!

 

10. Geniessen

Dresden ist nicht wirklich riesig und darum eignet sich diese Stadt wunderbar für ein Wochendene voller Spass! Man kann die Sehenswürdigkeiten in ein zwei Tage gut aufteilen und danach hat man auch einfach Zeit zum flanieren und darum ist es einfach eine super Stadt. Dresden verbindet nicht nur Kultur mit schönen Sehenswürdigkeiten sondern in der ganzen Stadt sind immer wider kleine Parke, wo man sich mit einer Decke und einem guten Buch hinlegen kann und geniessen.

 

Falls ihr noch mehr Geheimtipps habt schreibt es doch hin, sodass ich diese bei meiner nächsten Reise nach Dresden erkunnden kann.

 

 

 

1

Comments:

  • 8. Januar 2020

    Hi Rahel Frischknecht,
    ich bin gerade über deinen Artikel gestolpert und freue mich, dass dir Dresden so gefallen hat. Dresden ist wirklich eine eindrucksvolle Stadt in der viele historische Höhepunkte auf Besucher warten. Das gute an Dresden ist, dass viele historische Sehenswürdigkeiten wie die Semper-Oper, die Frauenkirche, der Zwinger und das Residenzschloss und viele mehr, sehr zentral in Dresden stehen und ohne Probleme an einem Tag zu erkunden sind. Als gebürtiger Dresdner liegt mir meine Heimat am Herzen und ich freue mich jedes mal, wenn ich einen Bericht wie diesen lesen kann.
    Grüße Mark

    reply...

post a comment